bedeckt München

Leben in Dublin:Die unbezahlbare Stadt

Dublin Economy - Ireland

In Dublin hat sich die Zahl der Obdachlosen in den vergangenen Jahren vervielfacht.

(Foto: ddp/interTOPICS /Kim Haughton)

In Dublin zeigt sich, was passiert, wenn sich die Politik verabschiedet. Große Firmen wie Google und Facebook saugen die Stadt aus, zahlen aber kaum Steuern. Über einen Ort, wo untergeht, wer arm ist.

Von Nicolas Freund

Die Stadt der Zukunft liegt am Ende des Flusses. Vorbei an den dicht gedrängten Backsteinhäusern fließt die Liffey durch das Zentrum Dublins in Richtung Hafen. Vorbei an Verladeterminals, Frachtern, Schiffscontainern. Die wichtigen Geschäfte werden in Irland aber nicht mehr auf dem Seeweg gemacht, sondern direkt neben dem Hafen, in den Docklands oder Silicon Docks. Es ist eine Stadt in der Stadt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Herr der Ringe
"Der Herr der Ringe", die Russland-Version
Gefährten des Untergangs
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Couple Having Argument Whilst Putting Together Self Assembly Furniture; paar
SZ-Magazin
»Oftmals beginnt ein Kampf, den Partner zu verändern«
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Zur SZ-Startseite