bedeckt München 27°

Drogentod einer Millionenerbin:Pete Doherty im Visier der Polizei

Neues Tief für Skandalrocker Pete Doherty: Er wurde festgenommen, weil er eine Ex-Freundin kurz vor deren Tod mit Drogen versorgt haben soll. Die Millionenerbin starb an einer Überdosis.

Der skandalumwitterte britische Rock-Musiker Pete Doherty ist wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten: Dieses Mal geht es um den vermutlichen Drogentod einer britischen Erbin. Der 31-Jährige wurde am Freitag festgenommen, weil er der 27-jährigen Filmemacherin Robin Whitehead möglicherweise Drogen geliefert hatte, berichtete die Nachrichtenagentur PA am Montag.

Whitehead war im Januar tot in ihrer Wohnung gefunden worden, sie starb wahrscheinlich an einer Überdosis.

Doherty und drei weitere Verdächtige kamen gegen Kaution wieder frei, alle müssen sich im April offiziell befragen lassen, erklärte die Londoner Polizei.

Whitehead hatte eine Dokumentation über Dohertys ehemalige Band, The Libertines, gedreht und war mit dem Musiker befreundet. Der drogenabhängige Ex-Freund von Topmodel Kate Moss musste sich schon öfter vor Gericht verantworten.

© dpa/kat/mati

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite