bedeckt München
vgwortpixel

Dresden:Raubserie aufgeklärt

Er soll 17 Supermärkte überfallen und dabei einen Kunden erschossen haben: Nun hat die Polizei einen Mann bei Dresden verhaftet, der die Taten begangen haben soll. Ist er verantwortlich für 26 weitere Taten?

Ein halbes Jahr nach dem schweren Überfall auf einen Supermarkt in Hannover und einer bundesweiten Serie weiterer Raubtaten ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Hannover mitgeteilt. Ein Spezialeinsatzkommando habe am Donnerstag in den frühen Morgenstunden einen Mann auf einem Autobahnrastplatz in der Nähe von Dresden festgenommen, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Man habe "äußerst gesicherte Anhaltspunkte dafür, dass es sich um den mutmaßlichen Täter handelt". Bei der Festnahme wurden der 42-jährige Verdächtige und ein Beamter leicht verletzt.

Gegen den Mann sei inzwischen Haftbefehl erlassen worden, teilten die Ermittler am Freitag mit. Ihm werden ein tödlicher Überfall auf einen Supermarkt in Hannover und zahlreiche weitere Raubtaten zur Last gelegt. Bei seiner Vernehmung legte der 42-Jährige noch kein Geständnis ab. Er soll bei einem Überfall auf einen Supermarkt in Hannover im Dezember einen 21-jährigen Kunden im Handgemenge erschossen haben. Der Kunde hatte versucht, dazwischenzugehen, als der Täter den Supermarkt im Stadtteil Stöcken kurz vor Ladenschluss betrat, die Kassiererin mit einer Schusswaffe bedrohte und Geld forderte. Ein 29-jähriger zweiter Kunde wurde beim Betreten des Ladens von einer Kugel ins Bein getroffen und schwer verletzt.

Nach Aussage der Ermittler können dem Täter anhand von DNA-Spuren vom Tatort 17 weitere Überfälle auf Supermärkte in Niedersachsen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen und Bayern zugeordnet werden. Die Beute betrug insgesamt etwa 100 000 Euro. Darüber hinaus würden 26 weitere Taten im gesamten Bundesgebiet auf seine mögliche Täterschaft hin geprüft. Nach dem etwa 40 Jahre alten Verdächtigen war mit Plakaten und Videos einer Überwachungskamera gesucht worden. Bei etlichen Überfällen auf Supermärkte quer durchs Bundesgebiet glaubten Zeugen zudem, den korpulenten Mann mit seiner markanten Schiebermütze erkannt zu haben.

© SZ vom 27.06.2015 / SZ
Zur SZ-Startseite