bedeckt München 13°

Drei Frauen ermordet:"Brummi-Mörder" zu lebenslanger Haft verurteilt

Wegen dreifachen Mordes und Vergewaltigung muss ein als "Brummi-Mörder" bekannt gewordener Mann lebenslang hinter Gitter. Das Gericht verhängte außerdem eine Sicherungsverwahrung gegen den 29-Jährigen und stellte die besondere Schwere seiner Schuld fest.

Wegen dreifachen Mordes und Vergewaltigung muss ein Lastwagenfahrer aus dem hessischen Haiger lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Limburg verhängte am Montag außerdem Sicherungsverwahrung gegen den als "Brummi-Mörder" bekannt gewordenen 29-Jährigen und stellte die besondere Schwere seiner Schuld fest.

Ein Phantombild des "Brummi-Mörders".

(Foto: Foto: ddp)

Der Mann hatte nach eigenem Geständnis zwischen November 2003 und Juli 2006 drei Frauen ermordet und missbraucht - vor und nach ihrem Tod. Eine vierte überlebte, nachdem sie der Täter mit einem Messerstich im Herzen in der Nähe einer Autobahn liegen gelassen hatte. Sein jüngstes Opfer war 18 Jahre alt, das älteste 32.

Motiv war nach Auffassung der Schwurgerichtskammer der ausgeprägte Geschlechtstrieb des Mannes. Zwei seiner Opfer las er auf dem Kölner Straßenstrich auf, zwei fand er auf nächtlichen Fahrten durch Dillenburg und Kassel.

Ein Sachverständiger hatte ihm niedrige Intelligenz, einen Mangel an Einfühlungsvermögen und hohe Rückfallgefahr bescheinigt, ihn aber nicht als psychisch krank eingestuft. Die besondere Schwere der Schuld verhindert eine Entlassung des Mörders auf Bewährung bereits nach 15 Jahren Haft.

© dpa
Zur SZ-Startseite