Doku-Darsteller "Mallorca-Jens" ist tot

Überraschend mit nur 49 Jahren gestorben: Jens Büchner

(Foto: RTL)

Jens Büchner, bekannt aus den TV-Sendungen "Goodbye Deutschland" und "Dschungelcamp", ist im Alter von nur 49 Jahren überraschend auf Mallorca verstorben.

Jens Büchner war wohl der verrückteste, chaotischste Auswanderer, den das deutsche Fernsehen je erlebt hat. Jetzt ist der Auswanderer nach einer komplizierten Erkrankung auf Mallorca im Alter von 49 Jahren überraschend verstorben. Das teilte Büchners Agentur 2.0 mit.

In dem Statement der Agentur auf Facebook heißt es am Samstagabend (17. November): "Mit großem Bestürzen teilen wir mit, dass Jens Büchner nach kurzem, aber schwerem Kampf am Samstagabend friedlich eingeschlafen ist."

Der Reality-TV-Darsteller und Schlagersänger "Mallorca-Jens" oder auch "Malle-Jens" war 2010 nach Mallorca ausgewandert und durch die Vox-Sendung Goodbye Deutschland bekannt geworden. 2017 nahm er am Dschungelcamp teil.

Mitte November war bekannt geworden, dass der gebürtige Sachse unter ernsten gesundheitlichen Problemen leidet. "Wie viele von Euch bereits wissen oder nun erfahren: der Gesundheitszustand von Jens ist kritisch", schrieb seine Ehefrau Daniela Büchner, 40, damals auf Instagram.

Büchner hinterlässt acht Kinder und ein Enkelkind.