Dirk Stermann im Interview:"Der jungen Garde geht es vor allem um sich selbst"

Lesezeit: 4 min

Dirk Stermann

"Hauptsache, er trägt einen Slimfit-Anzug", sagt Dirk Stermann über Sebastian Kurz.

(Foto: Udo Leitner)

Der deutsche Kabarettist Dirk Stermann lebt seit 30 Jahren in Österreich. Ein Gespräch über die neue Humorlosigkeit in seiner alten Heimat und warum junge Österreicher den Nationalismus beschwören.

Interview von Martin Zips

In Österreich kennt man Dirk Stermann, 52, als Autor sowie - seit 28 Jahren - als Radio-, TV- und Bühnen-Entertainer an der Seite des Wieners Christoph Grissemann. Mit ihm moderiert der Deutsche bald die 400. Folge der ORF-Late-Night-Show "Willkommen Österreich". Im Jahr 1987 war Stermann nach seinem Zivildienst von Düsseldorf nach Wien gezogen. Eigentlich, um dort Theaterwissenschaften und Geschichte zu studieren. Heute ist er dort auch als Buchautor erfolgreich. "Sechs Österreicher unter den ersten fünf: Roman einer Entpiefkenisierung" war ein Besteller. Zuletzt erschien von ihm der Roman "Der Junge bekommt das Gute zuletzt". Ein Gespräch darüber, wie Stermann heute von Österreich aus das Land sieht, in dem er einst geboren wurde.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Zur SZ-Startseite