bedeckt München 26°

Deutsche Bahn:ICE verfährt sich

Halbjahres-PK der Deutschen Bahn

Ein ICE auf dem Weg nach Berlin hat sich verfahren.

(Foto: dpa)

Verfahren oder vorbeigerauscht: Wegen einer falsch gestellten Weiche ist ein ICE-Zug auf dem Weg nach Berlin falsch abgebogen. Der Lokführer bemerkte den Fehler kurze Zeit später. Im hessischen Heppenheim hielt ein Zug gar nicht - und das gleich zweimal.

Bei der Deutschen Bahn ist der Wurm drin: Züge halten nicht dort wo sie sollen - oder verfahren sich sogar. Jetzt ist ein ICE auf dem Weg nach Berlin auf die falsche Strecke geraten. Wegen einer falsch gestellten Weiche fuhr der Zug hinter Fulda weiter Richtung Göttingen statt Richtung Erfurt, wie ein Bahnsprecher mitteilte. Der Lokführer habe den Fehler bemerkt und sei in Abstimmung mit der Leitzentrale nach Fulda zurückgefahren.

Von dort setzte der ICE 278 mit etwa 40 Minuten Verspätung seine Fahrt fort und wurde am Abend in Berlin erwartet. Vermutlich habe eine falsche Eingabe im Stellwerk das Missgeschick bewirkt. Einen ähnlichen Vorfall gab es im Dezember 2012 in Köln, als ein ICE auf die falsche Rheinseite gelenkt wurde.

In der vergangenen Woche fuhr außerdem noch ein Intercity-Zug gleich an zwei Tagen hintereinander ohne den vorgesehenen Halt an der südhessischen Kleinstadt Heppenheim vorbei.