bedeckt München 12°
vgwortpixel

Der Mythos vom Nazi-Gold:Tunnelblick

In einem polnischen Stollen soll ein Panzerzug aus dem Dritten Reich entdeckt worden sein, beladen mit Schätzen.

Die Gerüchte um einen Zug voller Nazi-Gold, der unweit eines einst geplanten "Führerhauptquartiers" im polnischen Wałbrzych in einem Stollensystem feststecke, gab es seit Langem. Am 13. August schienen sie handfest zu werden. An diese Tag erreichte Wałbrzychs Bürgermeister der Brief eines Anwalts: Zwei Männer, ein Pole, ein Deutscher, wüssten, wo genau der Panzerzug zu finden sei, und sie verlangten im Fall seiner Sicherstellung zehn Prozent Finderlohn. Als Beleg könnten die Männer eine Georadar-Aufnahme vorlegen, mit der das Militär unterirdische Hohlräume und Strukturen erkundet. Und schon nahmen die Dinge ihren Lauf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Meditation
Der Weg zum besseren Ich
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"