Demonstration gegen PolizeigewaltDie Schüsse in Dallas treffen die USA ins Herz

Aus der friedlichen Demonstration in Dallas wird ein neues Trauma für Amerika. Schwarze und Weiße trauern gemeinsam um die Opfer. Die Bilder.

Am Donnerstagabend versammeln sich Menschen in der texanischen Millionenstadt Dallas, um gegen Polizeigewalt zu protestieren. Kurz zuvor waren innerhalb von nur 48 Stunden zwei Schwarze erschossen worden: In Falcon Heights, Minnesota starb der 32-jährige Philando Castile im Krankenhaus, nachdem ein Polizist bei einer Fahrzeugkontrolle auf ihn geschossen hatte. Am Tag vorher hatten in Baton Rouge, Louisiana zwei Polizisten den 37-jährigen Alton Sterling auf einem Parkplatz zu Boden gezwungen und erschossen.

Ein Mann appelliert mit einem Plakat an Präsident Obama: President of the United States, wir brauchen dich jetzt.

Bild: AFP 9. Juli 2016, 12:482016-07-09 12:48:49 © SZ.de/dayk/tamo/sih