bedeckt München 14°

Corona-Party in Berlin:Wir Kinder von der Zauberwiese

Feiern unter freiem Himmel - Sind Parks die neuen Clubs?

In der Hasenheide tobt sich gerade die Partyszene aus. Aber wenn Getränke oder Joints herumgereicht werden und Hemmungen fallen, hilft noch so viel Frischluft nicht gegen Corona.

(Foto: Christoph Soeder / dpa)

In Berlin ziehen an Wochenenden Tausende in die Parks, um zu feiern. Corona? Na und. Von Menschen, die sich ihren Sommer zurückholen - koste es, was es wolle.

Von Philipp Bovermann, Berlin

Die Rettungssanitäterin kommt schon stinksauer an, "voll im Aggromodus". Sie heißt Jessica Kreiß und ist 29 Jahre alt. Es ist Freitag, kurz vor Mitternacht, ihre Schicht im Notfallzentrum des Helios-Klinikums im Berliner Norden ist gerade vorbei. Es war ein anstrengender Tag, aber sie will jetzt mal sehen, was eine Kollegin erzählt hat, die in der Nähe des Parks Hasenheide in Berlin-Neukölln wohnt. Sie will die jungen Menschen sehen, die regelmäßig in die Dunkelheit strömen. Jedes Wochenende breche dort eine Technoparty in großem Stil aus, mitten in der Pandemie. Kreiß, die täglich gegen die Krankheit kämpft, findet das total daneben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Busy father working at table in home office with son sitting on his lap model released Symbolfoto property released PUB
Doppelbelastung
Was Familien wirklich brauchen
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Street artist Lydia Emily Archibald, who was diagnosed with Multiple Sclerosis in 2012, poses by her mural aimed at raising awareness about the disease in Los Angeles, California
Medizin
Ein ganz neuer Ansatz
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite