bedeckt München 26°

Mallorca und Corona:Ruhe am Ballermann

People walk in the Bierstrasse street (Miquel Pellisa street) in El Arenal beach in Mallorca

Gespenstische Ruhe: Seit diesem Mittwoch ist die Bierstraße in Arenal wieder dicht. Schuld sind nicht zuletzt die deutschen Touristen, die sich nicht an die Covid-19-Regeln gehalten haben.

(Foto: Enrique Calvo/REUTERS)

Weil sich Urlauber zuletzt danebenbenahmen, mussten einige Gaststätten auf Mallorca wieder schließen. Zu Besuch in Arenal, wo sich der ungezügelte Tourismus sein Grab selber schaufelt.

Von Brigitte Kramer, Arenal

Frank Winkler ist verblüfft. "Die Bierstraße ist zu" , sagt der 55-jährige Mitarbeiter in der Passagierabfertigung am Flughafen von Palma, "ich kann es nicht fassen!" Winkler ist gebürtiger Berliner und lebt seit vielen Jahren am Stadtrand von Palma, nur wenige Motorrad-Minuten von seinem Arbeitsplatz entfernt. Nur 150 Meter sind es von seiner Wohnung zum Strand. Beste Lage also, wären da nicht die Partytouristen, die seinen Stadtteil Arenal zwischen Mai und September zur Hölle machen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nigel Slater
SZ-Magazin
»Der Geruch ist wie ein Trailer zu einem Film«
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Lichthof der LMU in München, 2018
Vorwürfe gegen Münchner Universität
Ludwig-Maximilians-Exklusivität
Bergsteiger am Gipfelkreuz der Zugspitze
Zugspitze
Himmel und Hölle
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite