Cold Case:Der Namenlose aus der Nordsee

Lesezeit: 5 min

Cold Case: So sah der Mann möglicherweise aus. Größe und Kleidung dienten der Polizei nun als Grundlage für eine Skizze.

So sah der Mann möglicherweise aus. Größe und Kleidung dienten der Polizei nun als Grundlage für eine Skizze.

(Foto: LKA Niedersachsen; Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland)

War er ein schicker Geschäftsmann? Ein britischer Lord? 1994 wird westlich von Helgoland die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden. Nun wird der Cold Case noch einmal aufgerollt - und Studierende der Polizeiakademie ermitteln mit.

Von Peter Burghardt, Hamburg

Die Krawatte zum Beispiel. Wer kennt, wer vermisst einen Mann, der vor bald 30 Jahren so einen Schlips getragen haben könnte? Breite Streifen dunkelblau oder navyblau, die schmaleren Streifen silbernes oder helles Grau, gelb-orange und grün. "100 % Wool/Laine", steht auf dem Etikett, "navy" und "professional dry clean".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB