Wiedereröffnung der Clubs:"Das ist so schön, ich könnte heulen!"

Nachtklub Kowalski in Stuttgart

Endlich wieder Party: Feiernde im Elektro-Club Kowalski in Stuttgart.

(Foto: Christos Xenitidis)

Nach 18 langen Monaten haben die ersten Clubs wieder geöffnet. Wie fühlt es sich an, bei steigenden Inzidenzen wieder zu feiern - und kann das Nachtleben jemals wieder so werden wie früher? Ein nächtlicher Streifzug durch Berlin, Stuttgart und Köln.

Von Verena Mayer, Nikola Noske und Veronika Wulf

Und als dann der DJ mit dem weiß geschminkten Gesicht und der goldenen Kappe "Friday Night! First Clubnight!" in die Menge ruft und die Leute die Arme hochreißen und jubeln, ist alles genau wie früher. Man steht auf einer verrauchten Tanzfläche, der Bass brummt in der Brust, es ist laut, heiß und so voll, dass man einander riechen und spüren kann. Eine Frau schreit einer anderen ins Ohr: "Das ist so schön, ich könnte heulen!"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
neuanfang
SZ-Magazin
»Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen«
Kabinettssitzung
Merkel und Scholz
Nach Ihnen, bitte
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB