Prozess gegen Christian B.:"Kotz mir nicht den ganzen Teppich voll"

Prozess gegen Christian B.: Der Angeklagte Christian B. verfolgt den Prozess wortlos und äußerlich ungerührt.

Der Angeklagte Christian B. verfolgt den Prozess wortlos und äußerlich ungerührt.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Im Vergewaltigungsprozess gegen jenen Mann, der auch im Verdacht steht, Maddie McCann getötet zu haben, sagt der erste Zeuge aus. Er habe Videos der Taten gesehen. Aber sein Auftritt weckt kaum Vertrauen.

Von Annette Ramelsberger, Braunschweig

Es muss eine ziemlich heruntergekommene Männerclique gewesen sein, die sich da in den Nullerjahren in Portugal herumtrieb. Die Männer klauten Diesel, sie bauten Solarpaneele ab und verkauften sie weiter. Man zog herum, ziellos, trank, rauchte Joints, einer bastelte Aschenbecher und verkaufte sie an Touristen. Und hin und wieder stieg man in Häuser ein, wenn die Gelegenheit günstig war.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusProzess in Braunschweig
:Der Fall Christian B.

Der Deutsche wird verdächtigt, Madeleine McCann getötet zu haben, vor Gericht steht er nun aber wegen dreier Vergewaltigungen. Doch kurz nach Beginn wird der Prozess vertagt - wegen einer Schöffin.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: