bedeckt München 23°

Chicago:Frau geht mit Babyleiche shoppen

Weil er nicht aufhören wollte zu weinen, soll eine Mutter aus Chicago ihren drei Monate alten Sohn erstickt haben. Am nächsten Morgen machte sie mit der Leiche im Tragegurt eine Einkaufstour.

In den USA ist eine Frau wegen Mordverdachts festgenommen worden, die mit der Leiche ihres getöteten Babys in einem Tragegurt einkaufen gewesen sein soll. Die 20-Jährige aus Chicago wird verdächtigt, vor wenigen Tagen in betrunkenem Zustand ihren gerade einmal drei Monate alten Sohn geschlagen und erstickt zu haben, weil er nicht aufhören wollte zu weinen. Das berichtete die Chicago Sun Times unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft.

Der Junge sei acht bis 14 Stunden lang tot gewesen, als sich die Beschuldigte mit der Leiche am nächsten Morgen zu einer Einkaufstour aufgemacht und dann einen Freund besucht habe. Dieser entdeckte demnach Blutspuren auf der Babydecke - und rief die Polizei.

© AFP/afis/hü
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB