bedeckt München 18°
vgwortpixel

Bruce Jenner auf dem "Vanity Fair"-Cover:"Nennt mich Caitlyn"

Bruce Jenner, Caitlyn Jenner

Starfotografin Annie Leibovitz hat die Bilder von Caitlyn Jenner für die Vanity Fair gemacht.

(Foto: Annie Leibovitz/AP)
  • Bruce Jenner stellt sich auf der Titelseite des US-Magazins Vanity Fair offiziell als Caitlyn vor.
  • Im April hatte der 65-jährige Stiefvater von Promi Kim Kardashian seine Transsexualität öffentlich gemacht.
  • Die Fotos für das Magazin hat Starfotografin Annie Leibovitz gemacht.

Als Caitlyn auf die Titelseite der "Vanity Fair"

Nach dem Bekenntnis zu ihrer Transsexualität hat sich Caitlyn Jenner, ehemals bekannt als der frühere Stiefvater von TV-Starlet Kim Kardashian Bruce, als Frau für die Titelseite des US-Magazins Vanity Fair ablichten lassen.

Jenner posiert auf den am Montag veröffentlichten Bildern der Starfotografin Annie Leibovitz in weißer Korsage und mit schulterlangem Haar. "Call me Caitlyn", also "Nennt mit Caitlyn", teilt die 65-Jährige ihren neuen Namen mit.

Bei Twitter schreibt Jenner: "Willkommen auf der Welt, Caitlyn. Kann es kaum erwarten, dass ihr sie/mich kennenlernt."

"Ich bin eine Frau", hatte Jenner im April erklärt

Jenner hatte sich im April als transsexuell geoutet. "Ich bin eine Frau", sagte der einstige Zehnkampf-Olympiasieger in einem Interview mit dem US-Fernsehsender ABC. Schon als Kind sei sie über ihre sexuelle Identität "verwirrt" gewesen. "Hier bin ich, ein Mädchen, das im Körper eines Jungen feststeckt."

Jenner hatte 1976 Olympia-Gold im Zehnkampf gewonnen und sich danach auch als Schauspieler versucht. In der Reality-Soap Keeping Up with the Kardashians war Jenner als Stiefvater von Kim Kardashian und ihren Schwestern zu sehen. Die Kardashians haben sich seit Jahren in den Klatschspalten festgesetzt.

© Süddeutsche.de/AFP/dpa/sks
Zur SZ-Startseite