bedeckt München 17°
vgwortpixel

Britisches Königshaus:Prinzessin Charlottes erster Tag im Kindergarten

Prinzessin Charlotte vor dem Kensington Palast, kurz bevor sie sich auf den Weg machen muss zu ihrem ersten Tag im Kindergarten.

(Foto: AFP)

Der Palast veröffentlicht gleich mehrere Fotos von der Zweijährigen auf dem Weg in die "Willocks Nursery School". Die Bilder sind von Herzogin Kate - die sich nicht zum ersten Mal als Fotografin versucht.

Was ist passiert?

Prinzessin Charlotte musste am Montag zum ersten Mal in den Kindergarten. Im Gegensatz zu anderen Kindern, die den ersten Tag weg von den Eltern und Geschwistern meist nicht so lustig finden, sieht Charlotte auf dem Weg in den Kindergarten ziemlich enthusiastisch aus. Für sie dürfte es aber auch nichts Neues sein, mal ein paar Stunden ohne Eltern und ihren Bruder George spielen zu müssen.

Woher wissen wir das?

Vom Kensington Palast, der die Fotos von der zweijährigen Tochter von Prinz William, 35, und Herzogin Kate, 36, im weinroten Mäntelchen und Strumpfhosen auf der Palasttreppe via Twitter veröffentlichte. Aber eigentlich wissen wir es dank Herzogin Kate, die die Fotos aufnahm - "kurz bevor sich Prinzessin Charlotte auf den Weg zu ihrem ersten Tag im Kindergarten in der Willcocks Nursery School gemacht hat", fügte der Palast bei Twitter hinzu.

Warum interessiert uns das?

Weil Herzogin Kate sich schon des öfteren erfolgreich als Fotografin versuchte, zum Beispiel im vergangenen Mai, als sie die kleine Charlotte beim Spielen mit blauer Schleife im Haar und beiger Strickjacke fotografierte. Außerdem erinnern uns die Fotos von Charlotte an die Bilder von Prinz George an seinem erstem Schultag im vergangenen Sommer an der Hand seines Vaters, in kurzem Hemd, Pullover, kurzen Hosen und Lackschuhen. Schon diese Bilder zeigten uns: Auch in royalen Familien passieren ganz normale Dinge wie ein erster Tag im Kindergarten oder in der Schule.

© SZ.de/dpa/vbol/ick

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite