Pomerode:Brasiliens "deutscheste" Stadt

Pomerode: Das Haus von Wander Pugliesi

Eigentlich lässt er seinen Pool nicht fotografieren, er hat wegen des Dekors schon mal Probleme bekommen. Aber jetzt zeigt Wander Pugliesi das Hakenkreuz voller Stolz, sind ja andere Zeiten.

(Foto: Evgeny Makarov)

In Pomerode haben viele den rechtsextremen Jair Bolsonaro gewählt. Sie sind hier stolz auf ihre deutsche Vergangenheit. Und manche sind so rassistisch, dass sie selbst Brasilianer für Ausländer halten.

Von Boris Herrmann

Im Restaurant "Siedlertal" von Pomerode hängt ein Plakat mit der Aufschrift: "Kassel ist schön und nicht weit von hier." Über den ersten Teil des Satzes kann man streiten, der zweite Teil ist definitiv falsch. Zwischen Kassel in Hessen und Pomerode in Südbrasilien liegen 10 400 Kilometer Luftlinie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB