bedeckt München 16°

Brände - Marburg:Mann nach Brand in Marburger Wohnhaus festgenommen

Brände
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Marburg (dpa/lhe) - Nach dem Brand eines Wohnhauses im mittelhessischen Marburg ist ein 55-Jähriger festgenommen worden. Er stehe im Verdacht, das Feuer in der Doppelhaushälfte am vergangenen Dienstag vorsätzlich gelegt zu haben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mit. Der Mann kam nach Angaben eines Sprechers der Ermittlungsbehörde in Untersuchungshaft. Zu den Vorwürfen habe er sich bislang nicht geäußert.

Ermittelt wird gegen den 55-Jährigen wegen des Verdachts des versuchten Mordes sowie der schweren Brandstiftung. Nach dem Mann war öffentlich gefahndet worden. Der Verdächtige sei am Donnerstag nach einem Hinweis aus der Bevölkerung in Baden-Württemberg festgenommen worden. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt, es entstand ein sechsstelliger Schaden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite