Brände - Mainz:Polizei: Tödlicher Wohnungsbrand in Mainz war Unglücksfall

Brände
Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug "Polizei". Foto: David Inderlied/dpa/Illustration (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Nach dem Tod eines 65 Jahre alten Mannes bei einem Wohnungsbrand in Mainz gehen die Ermittler von einem Unglücksfall aus. Eine Obduktion habe ergeben, dass es sich beim Gestorbenen um den alleinlebenden Mieter der Wohnung handelte, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Nach den bisherigen Ermittlungen gehe die Polizei beim Brand von vergangenem Mittwoch nicht von einem Fremdverschulden aus.

Das Feuer war im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Weisenau ausgebrochen. Die Feuerwehr hatte in der Wohnung die Leiche des 65-Jährigen gefunden. Laut Feuerwehr brannte ein kleines Feuer mit großer Rauchentwicklung. Am Haus entstand - abgesehen von der Brandwohnung - kein weiterer Schaden. Auch weitere Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

© dpa-infocom, dpa:231206-99-202066/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: