Brände in Kalifornien Flammenmeer

Himmel aus Rauch: Eine Surferin am vergangenen Wochenende in Malibu.

(Foto: W. Skalij/LA Times/Polaris/laif)

Das Paradies auf Erden? Zerfällt zu Asche. Über die Brände in Kalifornien und was das alles mit dem Klimawandel zu tun hat.

Von Patrick Illinger, Jürgen Schmieder und Christian Zaschke

Juan Carbuccia wohnt im Ort Thousand Oaks, 1272 Calle Las Casas, knapp 50 Kilometer nordwestlich von Los Angeles gelegen und nur zehn Autominuten entfernt von der Country-Bar "Borderline", in der am vergangenen Mittwoch der ehemalige Soldat Ian David Long zwölf Menschen erschossen und sich anschließend selbst getötet hat. Erst mussten die Menschen in dieser Gegend erleben, wie ihre Nachbarn und Freunde niedergemäht wurden, nun sehen sie sich Feuersbrünsten gegenüber, die in der Geschichte Kaliforniens ihresgleichen suchen. Man könnte verstehen, wenn ...

Mit SZ Plus auch lesen:
Klimawandel "Gleicht einem kollektiven Suizidversuch"

Klimawandel

"Gleicht einem kollektiven Suizidversuch"

Übergewicht, Mietpreise, Stau - der westliche Mensch hat viele Sorgen. Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber erklärt, warum das alles nebensächlich werden könnte, wenn wir nicht endlich handeln.   Interview von Alex Rühle