Brände:13 Menschen aus brennendem Haus in Köln-Mülheim gerettet

Brände
Ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr mit der Aufschrift „Feuerwehr". Foto: Niklas Treppner/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa/lnw) - Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Köln-Mülheim sind 13 Menschen gerettet worden. Sie seien entgegen ersten Befürchtungen unverletzt geblieben, teilten Polizei und Feuerwehr mit. Zeugen hätten am frühen Freitagmorgen zunächst von Explosionsgeräuschen in dem Gebäude berichtet. Auch wenn die Brandursache noch unklar sei, gebe es aber keine Anhaltspunkte für eine Explosion, sagte eine Polizeisprecherin.

Neun der Bewohner wurden nach Feuerwehrangaben über Leitern gerettet, vier weitere seien über die Treppe in Sicherheit gebracht worden. Die Bewohner der oberen Etagen hätten sich auf den Balkonen bemerkbar gemacht, da sie das Gebäude wegen des verrauchten Treppenhauses nicht mehr selbst verlassen konnten.

Das Gebäude sei durch den Brand so stark beschädigt worden, dass für die Bewohner eine Unterbringung in anderen Einrichtungen organisiert werden musste.

© dpa-infocom, dpa:240216-99-09408/4

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: