bedeckt München 22°

Brad Pitt wird 50:Alles Gute, lieber Ökoschluffi

Brad Pitt, einst "Sexiest Man Alive", ist mit 50 Jahren so angepasst und unspektakulär, dass er jederzeit den Alltag mit uns teilen könnte. Davon hatten wir zwar immer geträumt - aber das war irgendwie anders gemeint. Ein offener Brief an ein Sexsymbol.

Ein Sexsymbol wird 50 - und ist mittlerweile so angepasst und unspektakulär, dass er jederzeit den Alltag mit uns teilen könnte. Da muss ein Missverständnis vorliegen: Frauen wollten mit Brad Pitt auf einer einsamen Insel leben. Aber doch nicht in einer Doppelhaushälfte! Eine Betroffene schreibt dem Hollywoodstar zum Geburtstag.

Sehr geehrter Herr Pitt, lieber Brad!

Hach. Egal, wie man zu Dir steht: Du bist eine Art Naturphänomen. Neben Lagerfeuer, Aquarium und Sonnenuntergang gehörst Du zu den wenigen Requisiten auf diesem Planeten, die man stundenlang angucken könnte.

Deine bloße Existenz: eine Provokation für jeden Mann. "Ich bin einer der Menschen, die man für ihre Gene hasst", hast Du einmal über Dich selbst gesagt. Ob das unter "fishing for compliments" läuft, tut hier nichts zur Sache - denn das bringt es auf den Punkt: Dein Aussehen ist ein Affront für jeden normal gewachsenen Erdenbewohner.

Von der Schulzeit bis zu der Phase, als wir uns damit abfinden mussten, erwachsen zu werden, hattest Du die Hauptrolle in unseren Tagträumen. Auch später noch schmolzen wir im Kinosessel schneller als das Eiskonfekt auf unserem Schoß. Deine Frau Jennifer Aniston war so wohltuend durchschnittlich, dass sie nicht weiter störte bei der Lebensplanung, die eine gemeinsame Zukunft mit Dir auf einer einsamen Insel vorsah.

Mit anderen Worten: Du hattest alles, was einen Traummann ausmacht. Ganz im Ernst, aus uns hätte was werden können. Heute frage ich mich: Was ist aus Dir geworden?

Alles begann damit, dass eine gewisse Angelina Jolie von ihrer Idee, Bestattungsunternehmerin zu werden, wieder abkam und am Filmset als Mrs. Smith auf Mr. Smith traf. Kleiner Sidekick, schon war Jennifer Geschichte - eine Fähigkeit, die Angelina von ihrer Filmfigur Lara Croft übernommen hatte.

Pitt und Schweiger werden 50

Männerherzen

An der Seite dieses unwirklich anmutenden Wesens wirkst Du geradezu grobschlächtig. Sie besteht vorwiegend aus Schmolllippen und Beinen, von denen eines einen eigenen Twitter-Account hat. Und im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin ist sie eindeutig nicht unauffällig genug, um ignoriert zu werden. Bestenfalls können wir uns einreden, es handle sich um eine Sinnestäuschung.

Wie ein Beifahrer, der erkannt hat, dass er ohnehin nicht eingreifen kann, hast Du Dich zurückgelehnt und Steuer und Mikrofon übergeben. Während Angelina von ihrer dunklen Vergangenheit, Messerspielchen und Drogenexperimenten erzählt, stehst Du - Hände in den Taschen, Lächeln im Gesicht - daneben wie der Kirchenchor-Knabe, der Du mal warst. Wenn sie raunt, dass sie noch immer ein böses Mädchen ist, versuchst Du tapfer den Eindruck zu erwecken, dass das irgendetwas mit Dir zu tun haben könnte.