bedeckt München 17°

Bluttat im Schrebergarten:Festnahme nach Dreifachmord

Nach dem Dreifachmord in Gifhorn ist am Mittwochabend ist ein dringend tatverdächtiger Mann festgenommen worden: ein Nachbar der ermordeten Familie.

Nach dem Dreifachmord in einer Kleingartenanlage im niedersächsischen Gifhorn hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen.

Zahlreiche Polizisten suchten gestern nach dem dringend tatverdächtigen Nachbarn der in Gifhorn ermordeten Familie

(Foto: Foto: dpa)

Staatsanwalt Bernd Seemann bestätigte der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag, dass es sich bei der Festnahme um den gesuchten 65 Jahre alte Wilfried R. Handelt, einen Nachbarn der ermordeten Familie in der Anlage.

Die Polizei hatte mit Hundertschaften den Rentner gesucht. Wilfried R. sei am Mittwochabend in der Nähe von Gifhorn festgenommen worden.

Zwischen ihm und seinen Gartennachbarn gab es laut Polizei in der Vergangenheit "immer wieder Streitigkeiten aus nichtigem Anlass".

Die Leichen des 64 und 59 Jahre alten Ehepaares und dessen 33-jährigen Sohnes waren am Dienstagnachmittag auf einem Trampelpfad zwischen zwei Kleingartenkolonien gefunden worden.

Eine Obduktion der Leichen bestätigte Gewalteinwirkung als Todesursache. Die Familie wurde laut Polizei "vermutlich erschlagen worden mit einem noch nicht bekannten Gegenstand".

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim wollte die Öffentlichkeit am Vormittag genauer über die Festnahme informieren.