Petting

In Oberbayern liegt Petting, wo es auch nicht heißer zugeht als im Rest der Republik.

Die Namensgebung, die falsche Schlüsse zulassen könnte, hat ihren Ursprung in der Eiszeit: Der Name Petting weist auf einen Ort hin, der einem Zu- und Abfluss des Wassers unterworfen ist.

Die Gemeinde soll auf einer Anschwemmung aus der letzten Eiszeit erbaut worden sein und war vermutlich eine Insel. Während die Umgebung unter Wasser stand, galt Petting als geschützter Zufluchtsort.

Die erste urkundliche Erwähnung findet der Ort Anfang des 11. Jahrhunderts als "Pettinga". Angeblich gehörte zu Petting auch eine Burg, die im Besitz eines Edelgeschlechts namens "von Pettingen" war.

Fotomontage: sueddeutsche.de /mmk

26. August 2008, 09:152008-08-26 09:15:00 ©