bedeckt München 20°

Bildstrecke:Vor fünf Jahren: Der Amoklauf von Erfurt

Der 26. April 2002 wird den Schülern des Gutenberg-Gymnasiums in Erfurt immer in schrecklicher Erinnerung bleiben. Vor fünf Jahren erschoss Robert Steinhäuser 16 Menschen in seiner Schule - und dann sich selbst.

16 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 16

Der 26. April 2002 wird den Schülern des Gutenberg-Gymnasiums in Erfurt immer in schrecklicher Erinnerung bleiben. Vor fünf Jahren erschoss Robert Steinhäuser 16 Menschen in seiner Schule - und dann sich selbst.

(dpa)

-

Quelle: SZ

2 / 16

Am fünften Jahrestag der schrecklichen Bluttat gedenken Mitschüler der Opfer.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

3 / 16

Schüler und Lehrer versammeln sich vor dem Gutenberg-Gymnasium in Erfurt während einer Gedenkveranstaltung.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

4 / 16

Jedes Jahr zum Jahrestag des Massakers ist die Trauer in Erfurt grenzenlos.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

5 / 16

Der Amoklauf in Blacksburg (USA) am 16.4.2007 riss die Wunden der Trauernden erneut auf.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

6 / 16

Der Schriftzug "Wir gedenken" zum fünften Jahrestag des Amoklaufs an der Erfurter Schule vor der Eingangstreppe des Gymnasiums.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

7 / 16

Schüler, die während der Schießerei im Schulgebäude eingeschlossen sind, haben das Wort "HILFE" auf einen Zettel in einem Fenster des Erfurter Gutenberg-Gymnasiums geschrieben.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

8 / 16

Das war Robert Steinhäuser, der Amokläufer von Erfurt.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

9 / 16

Nach der Bluttat: Eine Patronenhülse auf dem Schulgelände.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

10 / 16

Der Notarzt Ekkehard Schneider ruft unter dem Schutz von SEK-Beamten nach dem Amoklauf im Gutenberg-Gymnasium in Erfurt nach Verstärkung.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

11 / 16

Ein Sanitäter steht nach dem Amoklauf vor der Leiche einer toten Lehrerin.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

12 / 16

Das Bild der toten Lehrerin Birgit Dettke vor dem Erfurter Rathaus.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

13 / 16

Verzweiflung bei den Schülern.

Foto: ap

-

Quelle: SZ

14 / 16

Die Trauerfeier für die Opfer bewegte ganz Deutschland.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

15 / 16

Und immer wieder die eine Frage: Warum?

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

16 / 16

Trauerbekundungen für die Erfurter Schule kamen aus ganz Deutschland.

Foto: ddp

Zur SZ-Startseite