bedeckt München

Bildstrecke:Überschwemmung in Indonesien

17 Bilder

indonesien jakarta überschwemmungen

Quelle: SZ

1 / 17

Manche Menschen in Jakarta schaffen es, trotz des Chaos ihre gute Laune nicht zu verlieren.

Foto: AP

indonesien jakarta überschwemmungen

Quelle: SZ

2 / 17

Diese Kinder wissen noch nicht ganz, was sich um sie herum abspielt - außer dass sie plötzlich ein Planschbecken im eigenen Haus haben.

Foto: AP

indonesien jakarta überschwemmungen

Quelle: SZ

3 / 17

Eine Brücke erhebt sich aus den Schlammfluten: Der Verkehr ist in weiten Teilen Jakartas zusammengebrochen. Hier hangeln sich die Menschen am Gitter, das die Fahrbahnen trennt, hinauf ins Trockene.

Foto: AFP

indonesien jakarta überschwemmungen

Quelle: SZ

4 / 17

Auch diese Moschee ist nicht verschont geblieben. Ein Mann watet hindurch, zur Sicherheit hat er sich einen Gummireifen unter die Arme geklemmt.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

5 / 17

Zahlreiche Straßen in Jakarta sind überflutet - viele Einwohner retteten sich auf selbstgebaute Floße.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

6 / 17

Tausende Häuser mussten evakuiert werden, mehr als 300.000 Menschen wurden obdachlos.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

7 / 17

Zuflucht am Straßenrand: Manche Familien fanden in Notbehausungen Unterschlupf.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

8 / 17

Auch auf Friedhöfen im Zentrum Jakartas schlugen Menschen ihr Lager auf.

Foto: AFP

-

Quelle: SZ

9 / 17

Die Armee setzte zuletzt etwa 1300 Soldaten ein - unter anderem, um die Bevölkerung mit Lebensmitteln zu versorgen.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

10 / 17

In einigen dicht besiedelten Gebieten stand das Wasser bis zu drei Meter hoch.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

11 / 17

Kostbares Gut: Tausende haben nur noch begrenzt Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Foto: AFP

-

Quelle: SZ

12 / 17

Flucht vor der Flut: Die meisten sind auf fremde Hilfe angewiesen.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

13 / 17

Etwa 70 Prozent der Stadt waren zeitweise überschwemmt.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

14 / 17

Versorgung aus der Luft: Die indonesische Luftwaffe verteilt Lebensmittel.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

15 / 17

Viele Bewohner retteten sich auf das Dach ihres Hauses. Freiwillige halfen bei der Rettung.

Foto: AFP

-

Quelle: SZ

16 / 17

Während in einigen Stadtteilen am Montag die Wasserstände leicht zurückgingen, stiegen die Pegelstände in anderen Bezirken.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

17 / 17

Zwei Indonesier kämpfen sich durch die Fluten.

Foto: dpa

Zur SZ-Startseite