bedeckt München 24°

Bildstrecke:Popetown

"Lachen statt rumhängen" - zu diesen Worten steigt Jesus in einer Werbung für die geplante Papst-Satire "Popetown" vom Kreuz. Die Serie soll am 3. Mai auf MTV anlaufen. Einige Szenenbilder gibt es schon - nur was passiert, ist noch weitgehend unbekannt.

10 Bilder

Popetown

Quelle: SZ

1 / 10

Auf höchster Ebene tickt eine Zeitbombe - ein 77-Jähriger exzentrischer Papst steht an der Spitze des Vatikans.

Foto: BBC

Popetown

Quelle: SZ

2 / 10

Pater Nicholas, der Back-Office Leiter im Vatikan mit gelben Sneakern.

Foto: BBC

Popetown

Quelle: SZ

3 / 10

Menschenfreund Nicholas will mal wieder Gutes tun.

Foto: BBC

Popetown

Quelle: SZ

4 / 10

MTV kündigt einen Papst an, der den Charme eines unaustehlichen Siebenjährigen versprüht.

Foto: BBC

Popetown

Quelle: SZ

5 / 10

Ein durchgeknallter Papst, ein krimineller Kardinal und einige ungewollt-gewollte Todesfälle - der "Popetown"-Reporterin geht der Stoff vermutlich nie aus.

Foto: BBC

Popetown

Quelle: SZ

6 / 10

Korrupte Kardinäle, die Waisenkinder als Sklaven verkaufen, soll es in "Popetown" auch geben. Foto: BBC

Popetown

Quelle: SZ

7 / 10

Foto: BBC

Popetown

Quelle: SZ

8 / 10

Foto: BBC

Popetown

Quelle: SZ

9 / 10

Ein Blick des Friedensstifters, der nichts Gutes verheißt.

Foto: BBC

Popetown

Quelle: SZ

10 / 10

Der Papst und seine sonderlichen Mitstreiter - am 3. Mai soll die Satiresendung auf MTV anlaufen.

Foto: BBC

Zur SZ-Startseite