bedeckt München 20°

Bildstrecke:Markus Söder - eine CSU-Karriere

Die Schlammschlacht in der CSU geht weiter. Nach Horst Seehofer wird jetzt das Privatleben von Markus Söder zum Thema.

6 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 6

Die Schlammschlacht in der CSU geht weiter. Nach Horst Seehofer geht es jetzt um Markus Söder. Hielt er bislang in der Partei immer den moralischen Zeigefinger hoch, sieht er sich plötzlich selbst in der Schusslinie.

Das Foto zeigt Söder am 21. Juli 2003, als er mit Freunden und Weggefährten der mittelfränkischen CSU seine Verabschiedung im Nürnberger Stadtpark-Cafe feierte. Der ehemalige JU-Vorsitzende wurde damals neuer Generalsekretär der CSU.

(Foto: ddp)

-

Quelle: SZ

2 / 6

Als Söders politischer Ziehvater gilt Ministerpräsident Edmund Stoiber. Söder selbst nennt sich einen "Stoiberianer".

(Foto: ddp)

-

Quelle: SZ

3 / 6

Hier spricht Söder im September 2005 in Nürnberg während des 70. Parteitags unter den gemalten Köpfen von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, Ex-Außenminister Joschka Fischer und den beiden Linkspolitikern Gregor Gysi und Oskar Lafontaine.

(Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

4 / 6

Söder mit seinen Amtskollegen, dem CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla und dem SPD-Generalsekretär Hubertus Heil.

(Foto: ddp)

-

Quelle: SZ

5 / 6

Nach Stoibers angekündigtem Rückzug aus der Politik im September steht auch Söders politische Zukunft in den Sternen.

(Foto: ddp)

-

Quelle: SZ

6 / 6

Im Fasching verkleidet sich Söder gerne als Musketier - hier mit seiner Gattin Karin Baumüller-Söder.

(Foto: ddp)

Zur SZ-Startseite