bedeckt München 32°

Bildstrecke:Hässliche Hunde

Im kalifornischen Petaluma wurde der hässlichste Hund der Welt gewählt.

11 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 11

Im Sommer wurde er in Kalifornien zum hässlichsten Hund der Welt gekürt - nun ist er gestorben: Gus.

Der einäugige, dreibeinige Rassehund litt laut einem Bericht der St. Petersburg Times an Krebs.

Foto: AFP

-

Quelle: SZ

2 / 11

Er wurde neun Jahre alt. Sein Auge hatte er im Kampf mit einer Katze verloren, ein Bein musste wegen eines Tumors amputiert werden. Bei der Wahl zum hässlichsten Hund im Juni erzählten seine Halter aus Florida, sie hätten den Chinesischen Schopfhund (Chinese Crested Dog) aus schlechten Verhältnissen gerettet: Er lebte in einer Kiste in einer Garage.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

3 / 11

Die Wahl des hässlichsten Hundes der Welt findet jedes Jahr auf dem Volksfest im kalifornischen Petaluma statt. Mitte 2008 konnte Jeanenne Teed (li.) mit Gus noch feiern.

Foto: AFP

Hässliche Hunde

Quelle: SZ

4 / 11

2007 gewann "Elwood", ein zweijähriger Mix aus Chinese Crested Dog und Chihuahua. Der bis auf eine Art Irokesenkamm auf dem Kopf haarlose Hund wird oft auch nach "Yoda" oder "ET" wegen seiner Ähnlichkeit mit den Science-Fiction-Wesen genannt.

Foto: AP

Hässliche Hunde

Quelle: SZ

5 / 11

Besitzerin Karen Quigley über ihren Hund Elwood: "Er ist das pfiffigste Wesen, das jemals gelebt hat."

Foto: AFP

Hässliche Hunde

Quelle: SZ

6 / 11

Pee Wee Martini gehörte in den letzten Jahren auch zum Kreis der hässlichsten Hunde - gewonnen hat er nicht.

Foto: AFP

Hässliche Hunde

Quelle: SZ

7 / 11

Auch Rascal Anblick tut den Augen weh - er hat aber mit Sicherheit einen sehr guten Charakter.

Foto: AFP

Hässliche Hunde

Quelle: SZ

8 / 11

Hässlich und hemmungslos: Rascal und Pee Wee Martini kamen sich bei dem Wettbewerb 2007 näher.

Foto: AFP

Hässliche Hunde

Quelle: SZ

9 / 11

Auch für Reggie hat es trotz bester Qualifikation nicht für den Sieg gereicht. Viele der Teilnehmer wurden von ihren Besitzern vor der Einschläferung gerettet.

Foto: AP

Hässliche Hunde

Quelle: SZ

10 / 11

So auch Elwood, Gewinnerin 2007. Seine Besitzerin Quigley sagte damals , sie habe ihn vor dem Tod gerettet: "Der Züchter wollte ihn einschläfern lassen, weil er dachte, er sei zu hässlich, um verkauft zu werden." Schon vergangenes Jahr nahm Elwood an dem Wettbewerb in Kalifornien teil, schaffte es aber nur auf den zweiten Platz.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

11 / 11

Den Hattrick schaffte 2003, 2004 und 2005 Hund Sam. Der fast nackte Rüde - der Rasse nach ein Chinesischer Schopfhund, hatte drei Jahre in Folge den Titel als "hässlichster Hund der Welt" gewonnen.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB