Betrug an US-Hochschulen US-Schauspielerin gegen Kaution von einer Million Dollar wieder frei

Die US-Schauspielerin Lori Loughlin spielte in der Serie "Full House".

(Foto: AFP)
  • In den USA wird wegen eines Bestechungsskandals ermittelt: Wohlhabende Eltern sollen ihren Kindern den Zugang zu renommierten Colleges und Universitäten erkauft haben.
  • Die ebenfalls beschuldigte US-Schauspielerin Lori Loughlin war verhaftet worden, nach Zahlung einer Kaution von einer Million Dollar kam sie nun wieder frei.

Die in einem Bestechungsskandal verwickelte US-Schauspielerin Lori Loughlin ("Full House") ist vorerst wieder frei. Nach ihrem Gerichtstermin am Mittwoch (Ortszeit) in Los Angeles hinterlegte sie eine Kaution in Höhe von einer Million Dollar, wie mehrere US-Medien berichteten.

Kurioses Nicht mit mir!
Kreative Rache

Nicht mit mir!

Ein Milliardär hängt ein Riesenposter von sich und seiner neuen Frau an ein Hochhaus, seiner Ex direkt vor die Nase. So kreativ kann Rache sein - und noch viel kreativer, wie sieben weitere Beispiele zeigen.   Von Helena Ott, Max Sprick und Regina Steffens

Ihr ebenfalls angeklagter Mann, der Modedesigner Mossimo Giannulli, erschien den Berichten zufolge nicht zu dem Gerichtstermin. Der Richter erlaubte Loughlin das Reisen, solange sie das Gericht über ihren Aufenthaltsort informiere. Ende März muss sie sich den Angaben zufolge vor einem Gericht in Boston einfinden.

Anfang der Woche hatten Bundesstaatsanwälte in den USA Anklage gegen insgesamt 50 Personen erhoben, die an ei­nem illegalen Multimillionen-Dollar-Geschäft rund um die Zulassung zu prestige­­träch­­tigen Colleges und Universitäten mitge­wirkt haben sollen. Loughlin und Giannulli sollen 500 000 Dollar gezahlt haben, um ihre beiden Töchter fälschlicherweise als Leistungs-Ruderinnen auszugeben und sie über das Sportteam an der Universität von Südkalifornien in Los Angeles einzuschreiben, eine der ältesten und renommiertesten privaten Hochschulen des Landes.

Unter den Beschuldigten in dem Skandal ist auch die Schauspielerin Felicity Huffman, bekannt aus der TV-Serie "Desperate Housewives". Huffman soll laut Anklage 15 000 Dollar (13 000 Euro) Schmiergeld gezahlt haben, um zu erreichen, dass Antworten ihrer ältesten Tochter beim landesweiten Einstufungstest SAT nachträglich aufgebessert werden. Sie war am Dienstag vorübergehend festgenommen worden.

Kriminalität "Desperate Housewife" soll Tochter den Uni-Zugang erschummelt haben

Betrug an US-Hochschulen

"Desperate Housewife" soll Tochter den Uni-Zugang erschummelt haben

Schauspielerin Felicity Huffman ist in einen Bestechungsskandal an amerikanischen Elite-Hochschulen verwickelt. Über geschönte Noten und gefälschte Testergebnisse.   Von Johanna Bruckner