Beruf und Privatleben:Immer im Dienst

Beruf und Privatleben: Illustration: Stefan Dimitrov

Illustration: Stefan Dimitrov

Therapeutinnen erkennen alle Macken, Innenarchitekten räumen im Geiste jede Wohnung um, und Profisportler beurteilen ständig den Fitnesszustand ihrer Freunde? Fünf Menschen erzählen, wie ihr Beruf ihren Charakter prägt.

Von Xenia Miller

Wer bin ich? Die Kollegin, die Ehefrau, die Mutter, die Freundin? Mal koexistieren soziale Rollen harmonisch, mal geraten sie miteinander in Konflikt, mal überlappen sie sich. Der Soziologe Ralf Dahrendorf erkannte dieses Phänomen und verfasste dazu eine ganze Theorie des Homo sociologicus, die es bis heute in fast jede Soziologie-Einführungsvorlesung schafft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Julia Shaw
Sexualität
"Die Mehrheit der Menschen ist wahrscheinlich bisexuell"
Eurovision Song Contest
Danke, Europa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB