bedeckt München

Vermisste Rebecca aus Berlin:Verdächtigter Schwager soll freikommen

15-Jährige auf Schulweg verschwunden

Die Polizei sucht mit einer öffentlichen Fahndung nach der verschwundenen 15-Jährigen aus Berlin.

(Foto: Polizei Berlin; dpa)

Eine 15-Jährige aus Berlin gilt als vermisst, ihr festgenommener Schwager kommt nun wieder auf freien Fuß. Dennoch gehen die Ermittler inzwischen von einem Tötungsdelikt aus.

Seit etwa anderthalb Wochen gilt die 15-jährige Rebecca aus Berlin als vermisst. Die Polizei hatte einen Verdächtigen festgenommen, Rebeccas Schwager wurde verdächtigt, etwas mit ihrem Verschwinden zu tun zu haben. Nun hat die Berliner Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass kein dringender Tatverdacht gegen ihn ermittelt werden konnte. Ein Haftrichter hat seine Freilassung angeordnet.

Da es nach wie vor kein Lebenszeichen von der 15-Jährigen gibt, gehen die Behörden davon aus, dass Rebecca Opfer eines Tötungsdeliktes geworden ist.

Sie war am Morgen des 18. Februar verschwunden. Die Nacht zuvor hatte Rebecca bei einer älteren Schwester im Berliner Stadtteil Britz verbracht und am Morgen das Haus verlassen, um zur Schule zu gehen. Dort erschien sie aber nicht.

Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber und zahlreichen Einheiten nach der Vermissten. Auch ihre Schwester organisierte Suchaktionen. Sie und Helfer verteilten Flugblätter mit dem Foto von Rebecca und baten im Internet um Unterstützung. Eine Mordkommission übernahm vor einigen Tagen die Ermittlungen. Am Mittwochnachmittag fand die Polizei in Neukölln ein Kleidungsstück des Mädchens, nannte aber keine weiteren Details.

© SZ.de/afp/dpa/eca/saul/jael
Zur SZ-Startseite
Fall Sonja Engelbrecht, zuletzt gesehen am 10./11. April 1995, als sie gegen 02:30 morgens von einer Telefonzelle aus ihre Schwester anrufen wollte.

SZ Plus#Vermisst
:Wo bist du?

Manchmal verschwinden Menschen einfach. Auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen oder wenn sie etwas aus dem Auto holen. Acht Geschichten von Verschollenen und den Orten, wo sie zuletzt gesehen wurden.

Lesen Sie mehr zum Thema