bedeckt München
vgwortpixel

Berlin:Haftbefehle gegen sechs Täter vom Wedding erlassen

Angriff auf der Straße - ein Toter und drei Schwerverletzte

Spurensicherung am Tatort in Wedding

(Foto: dpa)

Nach einer Attacke mit Messern und Schusswaffen, bei der eine Person ums Leben kam, fahndet die Polizei in Berlin nach den Geflüchteten.

Bei einem Angriff auf vier Männer mit Messern und mindestens einer Schusswaffe ist in Berlin ein 31-Jähriger getötet worden. Drei weitere Männer im Alter von 36, 44 und 56 Jahren wurden schwer verletzt. Die Täter sind noch auf der Flucht, gegen sechs Verdächtige wurden Haftbefehle erlassen.

"Bisher gab es keine Festnahmen", sagte ein Sprecher der Polizei. Auch die Hintergründe der Tat seien noch unklar. Berichte lokaler Medien, denen zufolge es sich bei den Opfern um Roma handelt, die sich mit ehemaligen Geschäftspartnern überworfen haben, konnte die Polizei "weder dementieren noch bestätigen", meldet der Berliner Tagesspiegel.

Die Opfer hatten am Samstag zur Mittagszeit ein Haus im Stadtteil Wedding verlassen und wollten in ein Auto steigen. Ob sie aus einer Wohnung oder einer benachbarten Gaststätte kamen, war zunächst offen. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhren dann Unbekannte in einem Auto vor, griffen die Männer an und flüchteten.

Die Opfer sollen bald vernommen werden

Der 31-Jährige starb vor Ort trotz Wiederbelebungsversuchen an den Folgen eines Schusses. Die anderen Opfer kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr war mit fünf Rettungs- und drei Notarztwagen im Einsatz. Ermittler sicherten am Tatort Spuren und befragten Zeugen.

Jetzt sollen auch die drei Schwerverletzten so schnell wie möglich vernommen werden. Alle befinden sich der Polizei zufolge außer Lebensgefahr.