bedeckt München 20°

Berlin, Görlitzer Park:Alles im grünen Bereich?

Auf Streife im Brennpunkt: Polizisten suchen im Görli nach einem Drogenverkäufer.

(Foto: Jörg Brüggemann)

Im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg treffen Drogendealer, Mütter mit Kleinkindern, feierwütige Touristen und erholungssuchende Anwohner aufeinander. Das führt seit Jahren zu Konflikten, die nun ein Parkmanager mit einigen Helfern befrieden soll. Wir haben ihn auf seiner Mission begleitet

Nur wenige Stunden am Tag, nach Sonnenaufgang, aber bevor in Kreuzberg der Morgen und im Rest des Landes der Nachmittag anbricht, gehört der Görli niemandem. Den Hasen vielleicht. Oder den Krähen, die auf Bierflaschen balancieren und nach den Dönern der Nacht hacken. Sonst ist da keiner. Keiner, der den Görli benutzt. Keiner, der ihn liebt. Keiner, der ihn hasst. Keiner, der ihn beschützt. Keiner, der mehr in ihm sieht als 14 schmale, lang gezogene Hektar Grünfläche. Grün in Anführungszeichen, denn im Sommer ist der Görli eine Steppe und im Winter eine Pfütze.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Geschwister
Zwischen Liebe und Rivalität
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Nora Tschirner im Interview
"Es braucht Liebe, um sich wirklich zu engagieren"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"