Berlin Angriff falscher Kontrolleure

Vier Männer gaben sich als Kontrolleure aus und stachen auf einen 26-Jährigen ein.

Vier Unbekannte haben einen Fahrgast in der Berliner Ringbahn mit einem Messer angegriffen und im Gesicht verletzt. Die Männer, die an der Station Greifswalder Straße einstiegen, gaben sich als Fahrkartenkontrolleure aus. Ein 26-jähriger Fahrgast glaubte ihnen nicht. Daraufhin schlugen sie ihn und verletzten ihn mit dem Messer über dem Auge. Die Bundespolizei berichtete am Montag von dem Vorfall, der sich am Freitagabend ereignet hatte. Am Bahnhof Prenzlauer Allee stiegen die vier Täter aus und flüchteten. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.