Berlin Achtjähriger von Baumstumpf erschlagen

Das Stück Holz fiel aus dem Fenster eines Hochhauses und traf den Jungen. Die Polizei ermittelt nun, ob es sich um einen Unfall oder eine gezielte Tat handelt.

In Berlin ist ein Achtjähriger von einem Baumstumpf getroffen und tödlich verletzt worden. Der Polizei zufolge war der Junge am Sonntagnachmittag im Märkischen Viertel in Reinickendorf unterwegs, als ihn der Teil eines zersägten Baumes traf, der aus großer Höhe aus dem Fenster eines 15-geschossigen Hochhauses gefallen war. Der Junge war sofort tot. Ob es sich um einen Unfall oder eine gezielte Tat handelt, ist noch unklar.

Medienberichten zufolge soll der Achtjährige mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein, gemeinsam mit einem weiteren Kind, das durch den Baumstumpf an der Hand verletzt worden sein soll. Die Polizei bestätigte diese Informationen allerdings nicht.

"Die Seele verfällt in Schockstarre"

Wie nach dem Verlust eines geliebten Menschen weiterleben? Und wie mit Trauernden umgehen? Die Unternehmerin und Sterbebegleiterin Christiane zu Salm hat mit Betroffenen gesprochen. Interview von Daniela Dau und Lars Langenau mehr...