Clan-Kriminalität:Plötzlich stand jemand anderes im Grundbuch

Lesezeit: 4 min

Blick über den Berliner Stadtteil Friedrichshain mit der Frankfurter Allee und dem Straußberger Platz. / View over Berli

Berliner Hausbesitzer, aufgepasst! Schauen Sie doch mal ins Grundbuch, ob Sie da noch als Eigentümer drinstehen. Blick über den Stadtteil Friedrichshain, in dem sich die neueste und besonders perfide Clan-Betrugsmasche abgespielt hat.

(Foto: snapshot-photography/ T.Seeliger/Bearbeitung: SZ)

Zwei Clan-Mitglieder, ein Geschäftsmann und ein Anwalt reißen sich das Mietshaus eines Rentnerehepaares unter den Nagel. Der Prozess gegen die Männer zeigt, zu welchen Methoden die kriminellen Clans in der Hauptstadt greifen - und dass die Behörden es ihnen mitunter allzu leicht machen.

Von Verena Mayer, Berlin

Das Ehepaar S. aus Hamburg hat ein Leben lang hart gearbeitet. Er war Jurist, sie Ärztin, ihr Geld haben sie in ein Mehrfamilienhaus in Berlin-Friedrichshain investiert. Ein heller Altbau im Szeneviertel Samariterkiez, gut gepflegt und vermietet, Verkehrswert: sechs Millionen Euro. Das Paar verwaltete das Haus selbst, es war ihre Alterssicherung. Zumindest bis zu dem Tag, als die beiden von ihrer Versicherung erfuhren, dass ihnen das Haus gar nicht mehr gehört. Im Grundbuch stand plötzlich eine ihnen unbekannte GmbH.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Liebe und Beziehung
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Benedikt XVI. über Missbrauch
Schuld sind die anderen
Kueche praktisch
Küchenplanung
"So breite Schubladen wie möglich"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB