bedeckt München
vgwortpixel

Bergisch Gladbach:Polizei ermittelt nach eskaliertem Hundehaufen-Streit

Eine handfeste Schlägerei mit fünf Beteiligten hat die Polizei in Bergisch Gladbach zu Ermittlungen wegen schwerer Körperverletzung veranlasst. Grund für die Auseinandersetzung war ein Hundehaufen.

Bergisch Gladbach ist nicht nur Geburtsstadt von Heidi Klum sondern auch Austragungsort eines eskalierten Hundkot-Streits. Es begann mit einem Haufen - und endete mit einer handfesten Schlägerei, berichtet die örtliche Polizei.

Am Sonntagabend, heißt es in der Pressemitteilung, habe der Hund einer 32-Jährigen einen Haufen auf einer Wiese hinterlassen. Eine 33-Jährige sah das und forderte die Hundebesitzerin auf, die Hinterlassenschaften zu entfernen. Ohne Erfolg.

Die beiden Frauen brüllten sich gegenseitig an, dann flog ein Schlüsselbund gegen den Kopf der Hundehalterin. Kein Grund, klein beizugeben. Die Hundehalterin holte Verstärkung. Am Ende seien fünf Personen in eine handfeste Schlägerei verwickelt gewesen - neben den beiden Frauen auch drei Männer im Alter von 38, 34 und 32 Jahren aus Bergisch Gladbach und Köln, teilt die Polizei mit. Auch ein Schlagstock sei zum Einsatz gekommen.

Das Ergebnis waren demnach Beulen, Schürfwunden, ausgerissene Haare und geschwollene Arme. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.