bedeckt München

Barbera:Wie Seide, so rot, so weich, so elegant

Der Barbera d'Alba Superiore 1998 von Ceste betört durch Farbe, Frucht und Extraktsüße

Der Alltag des Barbera kann so schön sein! Zumal, wenn die Trauben von im Durchschnitt 40-jährigen Rebstöcken kommen und an selbigen lediglich 5 bis 6 Tonnen Beeren pro Hektar in den Ertrag kommen. So geschehen bei jenem 98er Superiore Barbera aus Alba, den die Azienda Agricola Ceste in Govone (Piemont) auf Flasche gezogen hat.

Betörend fruchtig und seidig elegant, Cestes Barbera aus Alba 1998

Ein leuchtendes, farbinstensives und dichtes Rot, das so schön ist, dass man ständig versucht ist, immer nur das Glas zu schwenken, um diesem prächtigen Farbenspiel zu folgen. Ach, könnte man allein diese Farbe doch schon verschenken! In der Nase dann ein dazu passender Duft von knackigen, saftigen Kirschen, von reifen Pflaumen und von feinen Weihnachtsgewürzen. Am Gaumen paart sich diese Frucht mit einer betörenden Süße, die auf einen hohen Fruchtextraktgehalt schließen lässt, sowie einer sehr feinen, doch milden Säure. Dieser Barbera ist weich, ja eigentlich seidig am Gaumen und auch ob seiner Fülle (immerhin 14 % Vol. Alk.) ein einziges Trinkvergnügen (für 10,17 €). Passend zu allen Fleischgerichten, insbesondere Wildgeflügel), zur Pasta und zu vielen Käsesorten. (strei)

Bezug über Tel. 0 87 51 14 10

Zur SZ-Startseite