bedeckt München 23°
vgwortpixel

Bangladesch:Tote bei Brand in Textilfabrik

Bei einem Feuer in einer Textilfabrik in der Nähe von Dhaka in Bangladesch sterben mindestens neun Menschen. Die Polizei fürchtet, dass die Zahl der Toten noch steigen wird.

Bei einem Brand in einer Textilfabrik in der Nähe von Bangladeschs Hauptstadt Dhaka sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei brach das Feuer am Dienstagabend aus und konnte im Laufe der Nacht nicht vollständig gelöscht werden. Die Suche nach weiteren Opfern wurde bis Sonnenaufgang unterbrochen. Die Beamten gehen davon aus, dass die Totenzahl noch steigen werde, obwohl sich nur relativ wenige Menschen während des Feuerausbruchs in der Fabrik aufgehalten hätten. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.

In Textilfabriken in Bangladesch hat es in den zurückliegenden Monaten immer wieder verheerende Unglücke gegeben. Im November waren bei einem Brand in einer Fabrik in Dhaka 111 Arbeiter getötet worden. Im April war ein Fabrikgebäude in der Nähe von Dhaka in sich zusammengestürzt, dabei starben mehr als 1100 Menschen, fast 2500 wurden verletzt. Es war das schwerste Industrieunglück in der Geschichte des Landes. Seitdem protestieren Textilarbeiter immer wieder gegen ihre Arbeitsbedingungen und Niedrigstlöhne.

Bangladesch ist nach China der zweitgrößte Produzent von Textilien weltweit. Die etwa 4500 Fabriken im Lande produzieren rund 80 Prozent aller Exporte des Landes. Deren Wert beläuft sich auf rund 20 Milliarden Euro jährlich.