Braunbären in Norditalien:Wo die wilden Bären wohnen

Europaeischer Braunbaer, Braunbaer, Braun-Baer (Ursus arctos arctos), steht aufrecht in bluehendem Wollgras, Finnland, K

Wenn ein Braunbär sich aufrichtet, kann er schon mal zwei Meter aufragen. Das Foto stammt aus Finnland, wo etwa 500 Braunbären in freier Wildbahn leben.

(Foto: W. Rolfes/Imago Images/Blickwinkel)

Im Trentino attackiert ein Bär zwei Ausflügler - nicht die erste unheilvolle Begegnung zwischen Mensch und Tier. Der Vorfall wirft die Frage auf: Wem gehört die Natur?

Von Oliver Meiler, Rom

"Wie ein Blitz" schoss der Bär aus dem Kiefernwald. So jedenfalls schilderte es Christian Misseroni gegenüber italienischen Medien, und der junge Trentiner muss es wissen. Der 28-Jährige fiel zu Boden, so erschrocken war er über den Anblick. Das Tier griff ihn an, die Pranken trafen seine Beine. Wäre sein Vater nicht dabei gewesen, wer weiß, wie diese plötzliche Begegnung zwischen Mensch und Tier auf dem Monte Peller in der Brentagruppe im Trentino, auf etwa 1500 Metern über dem Meer, ausgegangen wäre.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB