bedeckt München 20°
vgwortpixel

Gewalt gegen Minderjährige:Teenager in australischer Jugendstrafanstalt schwer misshandelt

Das Bild zeigt Dylan Voller, der in den australischen Jugendhaftanstalten von Don Dale bei Darwin und in Alice Springs schwer misshandelt wurde.

(Foto: AFP)
  • Der australische Nachrichtensender ABC News hat ein Video veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie ein jugendlicher Häftling in einem Gefängnis in Alice Springs misshandelt wird.
  • Weitere Fälle körperlicher Misshandlungen von Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren werden bekannt.
  • Die Regierung ordnete eine sofortige Untersuchung an. Die Vorwürfe sind allerdings nicht neu.

Halb nackt, nur mit einer Decke bedeckt, sitzt ein Jugendlicher auf einem Sicherungsstuhl. Seine Hände sind an die Armlehnen, sein Hals an die Rückenlehne und die Füße an die Stuhlbeine gefesselt. Sein Kopf ist mit einem Tuch bedeckt. Außerdem im Bild: vier Gefängniswärter, die prüfen, ob sie die Fessel richtig angelegt haben. Dann verlassen sie das Zimmer und lassen den jungen Mann hilflos zurück.

Was nach einer Szene aus einem grausigen Spielfilm klingt, ist ein Ausschnitt aus einem Video, das der australische Fernsehsender ABC News am Montag veröffentlichte. Zu sehen ist die Misshandlung des damals 17-jährigen Dylan Voller durch die Wächter in einem Gefängnis im australischen Alice Springs.

Obwohl das Video bereits im März 2015 aufgenommen worden ist, wurde es erst jetzt veröffentlicht und sorgt seither für große Bestürzung. Nach der Veröffentlichung wurde in Australien eine große Debatte ausgelöst. Bekannt wurde nämlich auch: der Vorfall ist kein Einzelfall.

Fälle von wochenlangen Misshandlungen

Auch in der Don-Dale-Jugendhaftanstalt in Berrimah bei Darwin sollen Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren jahrelang immer wieder körperlich misshandelt worden sein. Die Rede ist unter anderem von Fällen, in denen die Jungen mehr als zwei Wochen lang fast rund um die Uhr in einer Einzelzelle ohne fließendes Wasser und Tageslicht eingesperrt worden seien.

Den australischen Behörden ist das offenbar schon länger bekannt. Bereits im Jahr 2014 hieß es, dass mehrere Jugendliche dort von Wächtern mit Tränengas attackiert worden seien - ohne Anlass. Die Behörden wiederum behaupteten damals, die Gefangenen hätten randaliert, der Einsatz sei nicht exzessiv gewesen. ABC News zeigte nun Videoaufnahmen aus Überwachungskameras, die das widerlegten.

Untersuchungen angeordnet und zuständigen Minister entlassen

Auch Dylan Voller soll 2014 unter den Opfern der Tränengas-Attacke gewesen sein. Ein Bericht von ABC protokolliert die Geschichte Vollers, der bereits mit elf Jahren das erste Mal inhaftiert wurde. Mehrere Videos zeigen, wie Voller über die Jahre hinweg immer wieder von den Wächtern attackiert wurde. Alle wurden in Alice Springs und im Don-Dale-Gefängnis bei Darwin aufgenommen.

Der australische Regierungschef Malcolm Turnbull zeigt sich angesichts der aktuellen Vorfälle empört und ordnete eine sofortige Untersuchung an. "Wie alle Australier bin ich schockiert", sagte er dem Sender ABC. Er sei entsetzt über "die Misshandlung von Kindern" in der Haftanstalt Don Dale. Eine Untersuchungskommission müsse nun schnell herausfinden, was genau geschehen sei und wieso die Taten so lange unentdeckt geblieben seien.

Der Chef der Regionalregierung, Adam Giles, äußerte sich "angewidert" über die mutmaßlichen Missbrauchsfälle. Er entließ den für den Strafvollzug zuständigen Minister und ordnete Ermittlungen der Polizei an. Gleichzeitig sprach er "der Mehrheit der Gefängniswärter" sein Vertrauen aus.

Justiz 20 Jahre Haft für geklaute Schokoriegel?
Justiz

20 Jahre Haft für geklaute Schokoriegel?

Hohe Strafen für relativ geringe Vergehen gibt es in den USA immer wieder. Ein Fall aus Louisiana schockiert nun selbst abgebrühte Amerikaner.   Von Nicolas Richter