Aufräumarbeiten in BrisbaneTrümmer im zähen Schlick

Das Wasser zieht sich in Brisbane langsam zurück, nun stehen die Menschen vor den Trümmern ihrer Existenz. Zehntausende Häuser wurden geflutet - doch die Menschen packen an. Die Bilder.

Das Wasser zieht sich langsam zurück, nun stehen die Menschen vor den Trümmern ihrer Existenz. Zehntausende Häuser wurden geflutet.

Mit ablaufendem Wasser wird in der australischen Stadt Brisbane das ganze Ausmaß der Flutkatastrophe deutlich. 33 000 Häuser in der Millionenstadt wurden durch das Hochwasser überflutet oder beschädigt. Kerry Stepanoff, Einwohnerin im Vorort Rocklea, vor ihrer Haus.

Bild: dpa 14. Januar 2011, 10:182011-01-14 10:18:04 © sueddeutsche.de/grc