Attraktive KickerCoverboys des Fußballs

Vor langer Zeit galten Schauspieler als Stilikonen. Mittlerweile stehen die modernen Gladiatoren für den Geist der Zeit: ohne Falten, ohne Zweifel. Ein Blick auf fünf Coverboys des Fußballs.

Attraktive Kicker – Cristiano Ronaldo

Das Waschbrett aus Madeira auf dem Vogue-Cover: Das ist natürlich keine Überraschung. Nicht mehr. Kein männlicher Spitzensportler passt so gut zum Zeitgeist wie der amtierende "Weltfußballer des Jahres" Cristiano Ronaldo, 29. Während der zehn Jahre ältere David Beckham nur noch als geföhnter Schatten seiner erfolgreichen Modegattin Victoria durch die Gegend stöckelt, steht Ronaldo für ein anderes, aktuelleres Männerbild: nicht so kernig wie zu Paul Breitners aktiven Zeiten, aber auch nicht mehr so verhuscht und prenzlauerberghaft wie in den Neunzigern. Ronaldo, das ist ein Zwischenwesen, halb Kerl, halb Kerlchen. Da die dicken Muskeln und die russische Unterwäschemodelfreundin. Hier die rasierte Brust und der Brilli im Ohr. Da der Mann, der einer Kellnerin schon mal mit den Worten "Me, you! Fuck, Fuck!" seine Zuneigung gestanden haben soll. Hier der alleinerziehende Vater, der die "Rührung" über die Geburt seines Sohnes via Facebook mit der Welt teilte. Dass das Pendel am Ende leicht zugunsten des Kerls und nicht des Kerlchens ausschlägt, liegt allein am Blick. An diesem geraden und stolzen Blick, der nur eines sagt: Ratet mal, was meine linke Hand gerade macht. Marc Felix Serrao

Bild: Quelle: Vogue.es/Titelfotograf: Mario Testino 20. Mai 2014, 19:262014-05-20 19:26:30 © SZ vom 21.05.2014