Meist finden die Helfer jedoch nur noch Tote - die Zahl der geborgenen Leichen liegt inzwischen bei 3676. Die Behörden gehen davon aus, dass das Erdbeben und der anschließende Tsunami bis zu 11.000 Opfer gefordert hat.

Bild: Getty Images 16. März 2011, 09:362011-03-16 09:36:28 © sueddeutsche.de