bedeckt München
vgwortpixel

Apollo 11:Souvenirs von Armstrongs Mondreise aufgetaucht

Neil Armstrong war 1969 der erste Mann auf dem Mond.

(Foto: AP)
  • Die Witwe von Neil Armstrong hat eine Tasche mit Reisesouvenirs ihres Mannes gefunden.
  • Nun sollen die historischen Fundstücke von der Mondreise ausgestellt werden.

Witwe findet Tasche mit Souvenirs

Neil Armstrong war 1969 der erste Mann auf dem Mond. Jetzt - fast 50 Jahre nach dieser Reise - ist bekannt geworden: Der Astronaut hat heimlich ein paar Souvenirs mit nach Hause genommen - darunter eine 16-Millimeter-Kamera, mit der die Landung auf dem Mond und seine ersten Schritte dort dokumentiert wurden.

Diese Kamera ist das wichtigste Fundstück, das nun ausgestellt werden soll.

(Foto: AP)

Die Tasche mit der Ausrüstung hatte er in einem Schrank zu Hause in Cincinnati verstaut, wo sie mehr als vier Jahrzehnte blieb, wie nun zahlreiche Medien berichten. Erst nach Armstrongs Tod 2012 fand seine Witwe die weiße Stofftasche mit allerlei seltsamen Gegenständen. Carol Armstrong schickte daraufhin eine Mail mit einem Foto der Objekte an ein Museum.

Kamera soll ausgestellt werden

Nun sollen die historischen Fundstücke endlich ausgestellt werden. Für Allan Needell, Kurator des National Air and Space Museums in Washington D.C., ist damit ein Traum wahr geworden. Er könne sich kaum etwas Spannenderes vorstellen, schrieb er nun in einem Blogeintrag.

Neil Armstrong Die Zeit der Helden ist vorbei Bilder
Raumfahrt nach Armstrongs Tod

Die Zeit der Helden ist vorbei

Neil Armstrongs Name steht wie kein zweiter für die Erfolge der bemannten Raumfahrt. Spätestens seit der Marsmission "Curiosity" jedoch ist klar, dass künftige Großtaten unbemannt stattfinden werden. Trotzdem wird Armstrongs zentrale Botschaft bedeutsam bleiben.   Alexander Stirn

Die Tasche selbst wurde schnell als "McDivitt purse" identifiziert, benannt nach dem Apollo-9-Astronauten James McDivitt, der die Idee dafür hatte. Um den Inhalt zweifelsfrei als Equipment aus der Mondfahrt der Apollo 11, der ersten Mondmission, zu identifizieren, brauchten Needell und seine Kollegen allerdings eineinhalb Jahre. Denn von den historischen Souvenirs in seinem Schrank hatte Armstrong offenbar niemandem erzählt - nicht einmal seiner Frau oder seinem Biografen.

Die Tasche von Armstrong wurde schnell als "McDivitt purse" identifiziert.

(Foto: AP)

Im Inneren der Tasche waren 17 Objekte, darunter ein Sicherheitsgurt und ein Not- Schraubenschlüssel. Und natürlich das wertvollste Stück: die Filmkamera. Die Tasche samt Inhalt sollte ursprünglich in der Mondkapsel bleiben. Doch offenbar war Armstrong dafür zu sentimental.

Apollo-11-Mission

Armstrong - vor und nach dem Mond