bedeckt München 25°

Anti-Beauty-Contest:Sweepee Rambo, die hässlichste Hündin der Welt

Sie ist ein "Chinese Crested Chihuahua", 17 Jahre alt und auf beiden Augen blind. Trotzdem hat die preisgekrönte Hündin ein extravagantes Hobby.

8 Bilder

-

Quelle: AFP

1 / 8

Sie sieht nicht besonders gut aus, aber das macht nichts. "Sweepee Rambo" hat einen Schönheitswettbewerb gewonnen und trägt ab sofort den Titel "Hässlichster Hund 2016".

Mit ihrem mageren, gesprenkelten Körper, sprödem Haarflaum und den staksigen Beinen hat die 17 Jahre alte, auf beiden Augen blinde Chihuahua-Hündin die Herzen des Publikums erobert.

Über den Sieg und die Trophäe - immerhin dotiert mit 1500 Dollar - ist auch ihr Besitzer, Jason Wurtz, mächtig stolz. Er rühmt die "babyweiche Haut" und den "legendären Irokesenschnitt" seines Haustiers. Die Hündin lebe nach dem Motto "Alles oder nichts" und liebe Motorradausflüge mit ihrem Besitzer.

2016 World's Ugliest Dog Contest in California

Quelle: dpa

2 / 8

Der Anti-Beauty-Contest für hässliche Hunde wird seit 28 Jahren im kalifornischen Petaluma ausgetragen. In diesem Jahr erreichten 16 Hunde das Finale. Drei Juroren bewerteten die Persönlichkeit der Hunde, ihr Aussehen und die Reaktionen des Publikums unter der Prämisse: Das Äußere des Tieres darf für den Wettbewerb nicht verändert werden.

Canines Compete In World's Ugliest Dog Contest

Quelle: Justin Sullivan/AFP

3 / 8

Einige von ihnen, darunter auch die Siegerin, sind "Chinese Crested Dog" - eine weitgehend nackte Hunderasse. Für diesen Teilnehmer namens "Rascal Deux of Sunnyvale" hat es in diesem Jahr leider nicht gereicht.

-

Quelle: AFP

4 / 8

Die Promenadenmischung "Himisaboo" fiel durch ihre von Donald Trump inspirierte Frisur auf.

2016 World's Ugliest Dog Contest in California

Quelle: dpa

5 / 8

Ein Hingucker sind auch die Krallen des Tieres: Besitzerin Heather Wilson bemalte die Nägel von "Himisaboo" ähnlich aufwändig wie ihre eigenen.

-

Quelle: AFP

6 / 8

Auch hier: "Wie der Herr so's Gscherr." Teilnehmer "Icky" und sein Besitzer Jon Adler posieren für die Kameras.

-

Quelle: AFP

7 / 8

Josie, ebenfalls ein Chinese Crested, zeigt dem Publikum, was sie von der Veranstaltung hält. Einer der Juroren, Neil Gottlieb, stimmt ihr offenbar zu.

Hässliche Hunde - 'Quasi Modo'

Quelle: dpa

8 / 8

Im vergangenen Jahr gewann der Mischling "Quasi Modo" den Wettbewerb. Der Hund leidet seit seiner Geburt an einer verkürzten Wirbelsäule und kann deshalb den Kopf nicht bewegen.

© SZ.de/AFP/dpa/lkr/ewid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB