bedeckt München
vgwortpixel

Angelina Jolies Brautkleid:Prinzessin beim Paintball

Hochzeit im kleinen Kreis: Angelina Jolie und Brad Pitt.

(Foto: Imago Stock&People)

Propellermaschinen, Blumen, Monster: Angelina Jolies Hochzeitskleid ist ein Ballerinentraum von Versace mit aufgenähten Kritzeleien ihrer Kinder. Das war vorherzusehen - sollte aber nicht nachgeahmt werden.

Stellen Sie sich vor, Sie kaufen ein sündhaft teures Brautkleid für den - so zumindest der Plan - schönsten Tag ihres Lebens. Und dann entdecken die Kinder den weißen Satintraum im Schrank und kritzeln Ihnen heimlich bunte Propellermaschinen, Blumen und Fabelwesen auf den Hintern. Das ist Angelina Jolie passiert. Ist es? Natürlich nicht.

Was die 39-Jährige bei ihrer Hochzeit trug, ist ein Entwurf aus dem Hause Versace. Die Kritzeleien (anderswo ist schon die Rede von "Designs") stammen tatsächlich von den sechs Kindern des Brautpaars. Luigi Massi, Chef-Schneider bei Versace, habe die Vorlagen in mühevoller Handarbeit in die Rückseite des Kleides und den Schleier gestickt, berichtet das Promimagazin People. Nur vorne ist die Hochzeitsrobe weiß und bleibt dort auf ballerinenhafte Weise unspektakulär. Da hat Frau Jolie auf Filmfesten schon Glamouröseres getragen.

Aber um Glamour ging es auch nicht. "Es war uns wichtig, dass der Tag entspannt und voller Lachen ist. Es war so ein besonderer Tag, den wir mit unseren Kindern geteilt haben und eine sehr glückliche Zeit für unsere Familie", zitiert die US Weekly Angelina Jolie und Brad Pitt. Nur 22 Gäste sollen auf der Feier auf ihrem südfranzösischen Landgut gewesen sein, allesamt Verwandte. Es soll Speisen und Wein aus der Umgebung gegeben haben. Der Bräutigam soll sich eine Krawatte von einem seiner Söhne geliehen haben, weil er seine eigene vergessen hatte. Alles total bodenständig - so bodenständig man auf einem Millionen-Dollar-Weingut in der Provence eben feiern kann.

Über Jolies Kleid war lange gerätselt worden. Dass es nun so aussieht, wie es aussieht, hätte man aber vorausahnen können, denn:

  • Die Kinder haben einen Teil der Hochzeitsplanung übernommen. Es heißt, sie hätten ihre Eltern überhaupt erst auf die Idee gebracht, sich zu vermählen. "Wir bekommen eine Menge Druck von den Kindern", sagte etwa Brad Pitt, als im April 2012 die Verlobung bekannt gegeben wurde. "Uns war nicht klar, wie viel es ihnen bedeutet." Deshalb durften sie die Organisation der Zeremonie übernehmen. Maddox und Pax sollen Jolie zu ihrem künftigen Ehemann geführt haben, Zahara und Vivienne warfen Blumen aus dem eigenen Garten, Shiloh und Knox trugen die Eheringe. Pax soll sogar die Hochzeitstorte gebacken haben - kein Wunder, dass sie auch beim Kleid mithelfen durften.
  • Man hätte nur auf die Zwischentöne hören müssen. Als Jolie im Mai mit dem Promimagazin People sprach, etwa. Da sagte sie, dass bei der Gestaltung ihrer Hochzeit quasi alles möglich sei, "von Disney bis Paintball", man habe schließlich sehr unterschiedliche und gleichzeitig meinungsstarke Kinder. Am Ende scheinen sich die Jungen und Mädchen auf einen Kompromiss geeinigt zu haben: Ihre Mutter glich in ihrer Robe einer Disney-Prinzessin, die beim Paintball über die Wiese gejagt wurde.
  • Wer A sagt, muss auch B sagen. Und wer sich die Koordinaten der Geburtsorte seiner sechs Kinder als Tattoos in den Oberarm stechen lässt wie Angelina Jolie, bei dem liegt es nahe, dass er den lieben Kleinen auch die Chance gibt, sich auf dem Hochzeitskleid von Versace zu verewigen.

Für Angelina Jolie war es also das perfekte Hochzeitskleid. Sie scheint einen entspannten Tag gehabt zu haben und sah trotz der Kinderkrakelei hübsch aus. Da bei Promihochzeiten der Nachahmungseffekt besonders groß ist, hier jedoch eine Warnung: Angie sähe auch in einem Kartoffelsack hinreißend aus. Und auf einem Kleid von Versaces Chef-Schneider könnte vermutlich auch ein Elefant mit seinem Rüssel zeichnen und es wäre einigermaßen tragbar. Sollten Sie also irgendwann heiraten und Ihre Kinderschar nähert sich dem Kleid mit Filzstiften, dürfen Sie also ruhig auf Ihren Instinkt hören - und die wilde Meute davonjagen.

Brad Pitt und Angelina Jolie

Sieben Schritte, eine Sensationshochzeit geheimzuhalten