bedeckt München 34°

Angehende Köchin verliert Geruchssinn:Als die Welt nur noch schwarz-weiß roch

Kochen war ihre Leidenschaft, sie wollte es zum Beruf machen. Dann wurde Molly Birnbaum beim Joggen von einem Auto angefahren und verlor aufgrund schwerer Verletzungen ihren Geruchssinn. Die Geschichte einer Frau, in deren Welt es plötzlich keinen Duft und keinen Gestank mehr gab - und die es dennoch schaffte, mit dem Verlust zu leben.

Irgendetwas war mit diesem Apfelstreuselkuchen nicht in Ordnung. Er kam frisch aus dem Ofen und lag appetitlich auf dem Teller. Molly Birnbaum konnte den heißen Dampf in ihrem Gesicht spüren, als sie sich voller Vorfreude über den Kuchen beugte.

Riechen

Etwa ein bis zwei Prozent der Bevölkerung haben nach Schätzungen ihren Geruchssinn ganz oder teilweise verloren.

(Foto: iStockphoto)

Das Stück sah lecker aus wie immer, wenn Mollys Stiefmutter ihren Lieblingskuchen servierte, mit dicken, goldgelben Streuseln, hellgelben Apfelstücken und dunkelbraunem Rührteig.

"Alle am Tisch sagten Aaah und Oooh", erzählt Molly Birnbaum, "das riecht aber gut!" Da fiel es ihr auf: Sie konnte den Apfelkuchen nicht riechen.

Verwundert nahm sie die Gabel, probierte einen Bissen und stellte fest: Der Geschmack war anders als sonst. Sie konnte die Konsistenz der gebackenen Äpfel im Mund spüren, sie merkte, wie die knusprigen Streusel zwischen den Zähnen krachten, aber dem Kuchen fehlte etwas Entscheidendes: das Aroma. Molly Birnbaum hatte ihren Geruchssinn verloren, dadurch war auch ihr Geschmackssinn beeinträchtigt.

Einige Wochen zuvor war die damals 22-jährige Studentin beim Joggen von einem Auto angefahren worden. Sie erlitt schwere Verletzungen, die Hüfte war gebrochen, der Nacken geprellt, Sehnen waren gerissen. Sie hatte auch ein Schädel-Hirn-Trauma, dabei wurden, wie sich später herausstellte, Nervenbahnen abgetrennt, die für die Übertragung der Geruchsreize von der Nasenschleimhaut ins Gehirn zuständig sind.

In der Schwarz-Weiß-Welt

Birnbaum war von der Welt der Düfte abgeschnitten. "Es war für mich, als ob plötzlich jegliche Farbe aus der Welt verschwunden wäre", sagt sie. Ohne den Duft von frisch gebackenem Brot, von Rosen oder sogar von Müll habe sie sich gefühlt wie in einer Schwarz-Weiß-Welt.

Etwa ein bis zwei Prozent der Bevölkerung, schätzen Mediziner, haben ihren Geruchssinn vollständig oder teilweise verloren, etwa durch Tumore, Infektionen oder andere Krankheiten oder aber durch Unfälle. In den USA sind das immerhin drei Millionen Menschen. Bislang wissen die Wissenschaftler wenig darüber, ob und wie man den Geruchssinn wieder herstellen kann.

Molly Birnbaum traf die Erkenntnis, nicht mehr riechen zu können, besonders hart. Sie hatte Architektur und Kunstgeschichte in Boston studiert, ihre eigentliche Leidenschaft gehörte aber dem Kochen. Sie arbeitete vor dem Unfall in einem Restaurant, fing dort als Tellerwäscherin an und entwickelte sich schnell zur ambitionierten Köchin. Ihren Traum, die Leidenschaft für gutes Essen irgendwann zum Beruf zu machen, schien der Unfall zerstört zu haben.